Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

welten:honk:rassen:sarikarden [27.11.2016 00:24] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Sarikarden ======
 +Das Volk der Sarikarden ist eine Menschliche Hochkultur, entlang des Randrar im Süden der Wüste. Obwohl es sich um eine kleine Kultur handelt (ca. 800000 Personen), haben die Sarikarden einige äußerst bedeutende Bauten geschaffen und ein einzigartiges politisches und religiöses System etabliert, das Einflüsse weit über das fruchtbare Flussdelta hatte.
 +
 +==== Politik und Glaube ====
 +Sarikarden sind Polytheisten. Ihre Hauptgottheit ist der Sonnengott Râs, die im ständigen Konflikt mit dem Herr der Unterwelt Anubis steht. Diese beiden Götter bilden zwei im Prinzip verfeindete Lager von Göttern, die sich gegenseitig nicht wohl gesonnen sind. Diese Situation stellt die gläubigen Sarikarden vor das Problem, dass der Dienst für einen Gott immer auch einen Frevel für einen anderen Gott darstellt. Daher entscheiden sich Sarikarden für den Dienst an einigen ausgewählten Gottheiten, wobei aber die anderen Götter dadurch besänftigt werden Müssen, dass andere Sarikarden ihnen Dienen. Ein gutes Gleichgewicht wird durch eine Art Parlament garantiert, wobei die Anhänger bestimmter Gottheiten Parteien bilden und in Wahlen gegeneinander antreten. Die regierenden Parteien dürfen dabei jedoch in der nächsten Wahl nicht wieder antreten, ein Machtwechsel der Priester ist also nach einem Halben Jahr (die Legislaturperiode beträgt ein Sarikardisches Jahr, was einem halben Jahr in der Zeitrechnung des Reichs entspricht) garantiert.
 +
 +Obwohl Râs die Hauptgottheit ist, spielt Anubis eine große Rolle, da die [[..:​rassen:​nubié:​|Nubier]] als Vertreter dieses Gottes angesehen werden und ihr Auftauchen die Präsenz des Totengotts stets wieder in den Mittelpunkt rückt. [[..:​rassen:​nubié:​|Nubier]] werden als Götterboten von den Anubisanhängern verehrt und von den Râs-Gläubigen gefürchtet. Durch das Außerste Respektverhältnis zwischen diesen Völkern gab es über Jahrhunderte keinen Krieg mehr. Alte Mythen lassen Vermuten, dass Anubis in die Sarikardische Religion einzog, als es eine große Niederlage der Sonnengläubigen gegen die mysteriösen Wüstenkrieger gab.
 +
 +Die Weltliche Herrschaft wird durch einen Pharao gewährleistet,​ der in einer Feudalstruktur Lehen vergibt. Stirbt ein Adelshaus aus, rückt die nächste Adelsfamilie in der Herrschaft nach. Ausschlaggebend sind männliche Nachkommen, deren Ausbleiben wird als Signal der Götter für einen Machtwechsel interpretiert.
 +==== Handwerk und Militär ====
 +Sarikarden sind vor allem für ihre feine Steinarbeit bekannt. Sie fertigen kostbare Obelisken, verzierte Säulen und mit glatten Steinen verkleidete Pyramiden. Bekannt sind auch ihre aufwändigen Holzschnitzereien mit verschlungenen Mustern. Aufgrund fehlender Erze haben sie jedoch in den Bereichen von Metallverarbeitung keine besondere Reife erlangt.
 +
 +Die Sarikardische Armee besteht vor allem aus hölzernen Streitwagen und mit großen ovalen Schilden und Speeren bewaffnete Infantristen. Sarikardische Krieger verfügen meist über eine dicht verwobene Rüstung aus Schilffasern,​ die für ihre große Beweglichkeit und das geringe Gewicht bekannt ist.
 +
 +===== Regeltechnisch =====
 +Selbstbewusstsein:​ -1\\
 +Willenskraft:​ +1
  
 
 
 
     
 
welten/honk/rassen/sarikarden.txt · Zuletzt geändert: 27.11.2016 00:24 (Externe Bearbeitung)