Handgelenkwurf

Der Handgelenkwurf ist ein defensiver Manöver und kann nur als Reaktion durchgeführt werden. Dabei wird der angreifende Gegner Unterlaufen, am Handgelenk gepackt und auf den Boden geworfen. Da es sich um ein Ringen-Manöver handelt, befinden sich die Kontrahenten nach dem Manöver in der Distanzklasse Ringen. Wenn der Angreifer nicht bewaffnet ist, kann er versuchen den Gegner zu umklammern. Der Handgelenkwurf kann sowohl im waffenlosen als auch im Kampf mit Waffen benutzt werden (der Gegner ist bewaffnet, der Held NICHT). Bevor dieses Manöver durchgeführt werden kann MUSS Unterlaufen die AQ des Gegners übertreffen.

Voraussetzungen für das Manöver:

Manöver Unterlaufen
Ringen > 15

Werte Stufe I


Stufe: 1

Manövertyp: Ringen

Dauer: 18 Aktionen

Komplexität: W12

Bredouille für den Gegner: 3

Bredouille für den Held: 5

Beteiligte Zonen: Waffenarm, Schildarm, Torso

Grundschwierigkeit: KO1) des Gegners - 1/2 der Geschwindigkeit des Gegners (Ansturm, implizierter Schritt)

Effekte
Wucht: 2 ST
Heranziehen: Ringen
Schaden: KO2) des Gegners
Bredouille (Gegner): 15
Gegner schafft die Balanceprobe nicht: liegt er auf dem Boden

Optionen:

Werte Stufe II


Stufe: 2

Manövertyp: Ringen

Dauer: 17 Aktionen

Komplexität: W12

Bredouille für den Gegner: 3

Bredouille für den Held: 5

Beteiligte Zonen: Waffenarm, Schildarm, Torso

Grundschwierigkeit: 1/2 KO3) des Gegners - 1/2 der Geschwindigkeit des Gegners (Ansturm, implizierter Schritt)

Effekte
Wucht: 2 ST
Heranziehen: Ringen
Schaden: KO4) des Gegners
Bredouille (Gegner): 20
Gegner schafft die Balanceprobe nicht: liegt er auf dem Boden UND sein Handgelenk wird immer noch festgehalten

Optionen:

Melde dich an um einen Kommentar zu erstellen.
 
 
 
     
 
manoever/handgelenkwurf.txt · Zuletzt geändert: 27.11.2016 00:24 (Externe Bearbeitung)