Sehne

Tiersehnen können (sofern sie ausreichend lang sind) als Bogen- oder Armbrustsehnen verwendet werden (daher der Name). Bogen- oder Armbrustsehnen können aber auch aus anderen Materialien (z.B. Seidenstränge) bestehen.

Eine Bogensehne besteht aus der eigentlichen Sehne, einer langen „Schnur“, die sich aus mehreren Strängen zusammensetzt. An den beiden Enden befindet sich je eine Schlaufe (Öhrchen), die an den Wurfarmen der Bogenwaffe eingehängt werden. Die Öhrchen werden mit Wicklungen aus Wickelgarn gegen eine vorzeitige Abnutzung ebenso wie im Mittelteil (Griffbereich) der Bogensehne geschützt.

Werte


Gewicht: 0,008kg



Preis: 10 Skrupel

Verbreitung und Kosten

Tiersehnen sind am weitesten verbreitet und äußerst billig (ca. 10 Skrupel), da sie als ungenießbarer Teil des Tiers bei normaler Fleischwirtschaft als Nebenprodukt abfallen. Getrocknete Tiersehnen sind zwar sehr dehnbar und reißfest, verlieren jedoch ihre guten Eigenschaften, sobald sie nass waren.

Aus diesen Gründen werden auch andere Materialien verwendet. Da eine steife Sehne (z.B. Draht) die Schusskraft des Bogens nahezu halbiert (und seine Haltbarkeit stark herabsetzt) werden ebenfalls dehnbare alternative Materialen eingesetzt. Seidenzwirn und insbesondere Spinnenfäden haben sehr gute Eigenschaften und sind nahezu wetterunabhängig. Allerdings kosten solche Sehnen mindestens 4 Veru, wenn sie überhaupt zu bekommen sind.

Herstellung

Arbeitsschritte

  1. Handwerk -> Lederverarbeitung -> Kürschnern(IN) mit 6 Erfolgen gegen eine Schwierigkeit von 9, um eine passende Sehne aus einem geschlachteten Tier ausreichender Größe zu extrahieren (Zeitbedarf 10 Minuten).
 
 
 
     
 
gegenstaende/reisegepaeck/sehne.txt · Zuletzt geändert: 27.11.2016 00:24 (Externe Bearbeitung)