Flachbogen

Der Flachbogen ist verbreitetste Art der Bögen. Sie sind sowohl relativ einfach herzustellen als auch sehr effizient.
Der flache, rechteckige Querschnitt bringt eine gleichmäßigere Energieverteilung über den Wurfarm und weniger Masseträgheit. Das Material wird weniger belastet, weshalb sich eine Vielzahl Hölzer eignet: Esche, Ulme, Ahorn, Hasel, Kirsche, Birne, Zwetschge, Hollunder, Robinie. Natürlich auch Eibe für schmalere und stärkere Bögen. In den südlichen (tropischen) Regionen wurde auch Bambus sehr gerne verwendet. Dieser ist für Gebiete mit hoher Feuchtigkeit besonders geeignet, da das Material resistenter gegen Feuchtigkeit ist. Leichte Recurves sorgen für noch mehr Geschwindigkeit und einen weicheren Auszug. Durch die eifache Bauweise kann maximal 100 lbs Zugkraft erreichen. Mehr gibt das natürliche Material einfach nicht her.

Werte


Gewicht: 0,5 - 1,5 kg


\\Mindeststärke: 6 - 15
Wirkungsrad: 0,7
Genauigkeit: 2 - 3



Preis: Drachme

Eigenschaften

Länge (gespannt): 120 - 180 cm
max. Zugweite: 100cm

Verbreitung und Kosten

Der Jagdbogen (Flachbogen) ist bei allen jagdtreibenden Völkern sehr beliebt. Meist bei Naturvölkern vorzufinden. Da die Herstellung relativ einfach ist der Bogen sehr erschwinglich. Bei regelmäßiger Pflege hält der Bogen mehrere Jahre.

Herstellung

Zur Herstellung wird ein Stück gut abgelagertes, flaches Bogenholz verwendet. Nachdem der Bogen getillert (in Form gebracht) ist, können die Wurfarme gedämpft und gebogen werden, so das Recurves entstehen. Diese Bewirken, dass der Bogen weicheren Auszug bekommt was den Wirkungsgrad erhöht. Kann auch mit Sehnenbacking versehen werden.

Werkzeuge

  • Zieheisen (Ein Messer kann auch verwendet werden, erschwert die Herstellung aber um 2 Punkte).
  • Schnitzmesser zur Ausgestaltung der Details (Sehnenbefestigung, etc.)

Material

  • ein passendes Stück Esche, Ulme, Ahorn, Hasel, Kirsche, Birne, Zwetschge, Hollunder, Robinie, Eibe oder Bambus
  • Tiersehnen
  • Fett oder Öl
  • Leder
  • Der Bogen ist erst fertig, wenn er mit einer Sehne bespannt wurde.

Arbeitsschritte

  1. Handwerk -> Holzbearbeitung -> Bogenbau mit 10 Erfolgen gegen eine Schwierigkeit von 8. Der Arbeitsaufwand beträgt 8 Stunden. Gesamtdauert: eine Woche. Pro 5 zusäzliche Erfolge sinkt der Genuaigkeitswürfel um eine Kategorie.

Varianten

  • leichte Recurves (+2 zusätliche Erfolge gegen die 8) → Schusskraft steigt um 2
    • Die Recurves werden vor dem Einreiben mit Fett über Wasserdampf geformt. Bei Misslingen der Probe kann das wieder mit 4 Erfolgen gegen die 8 Repariert werden
Melde dich an um einen Kommentar zu erstellen.
 
 
 
     
 
gegenstaende/fernkampfwaffen/flachbogen.txt · Zuletzt geändert: 27.11.2016 00:24 (Externe Bearbeitung)