regeln

[Regelvorschlag] Fundmengen

Johnny hat Werwolf hierzu angestiftet , 2010/10/08 18:09

Spieler, deren Charaktere bestimmte Mineralien, Pflanzen oder Lebewesen sammeln/jagen wollen, sollten sich vom Spielleiter die Umgebung beschreiben lassen. Speziell im Hinblick auf Geologie, Bewuchs, Niederschläge und Temperatur. Mit diesen Informationen ausgestattet, kann der Spieler die Gegend in der sich der Charakter aufhält mit dokumentierten Gegenden vergleichen und nachschauen, ob das gewünschte Material überhaupt vorkommt. Wobei die Größe des Suchgebietes vom Spieler definiert und der Spielleiter eine Dauer für die Suche festlegen sollte.

Anschließend muß der Spielleiter die Häufigkeit des gewünschten Materials festlegen. Für eine zufällige Festlegung eignet sich folgender Wurf: 1 W6 -1.

  • 0 = nicht vorhanden (Probe nicht erlaubt)
  • 1 = sehr selten (Erschwernis: 2), (Menge dritteln)
  • 2 = selten (Erschwernis: 1), (Menge halbieren)
  • 3 = vorhanden (keine Wurfmodifikation), (Menge gleichbleibend)
  • 4 = häufig (Erleichterung: 1), (Menge verdoppeln)
  • 5 = quasi überall (Erleichterung: 2), (Menge verdreifachen)

Danach führt der Spieler einen Wurf auf die entsprechende Fertigkeit gegen eine Grundschwierigkeit von 4 durch.

Die Menge wird durch einen 2 W10 +1-Wurf ermittelt (ergibt eine Gramm- oder Stückzahl) und entsprechend modifiziert. Größere Mengen sollten vom Spielleiter in der Umgebung des Charakters platziert werden.

Melde dich an um einen Kommentar zu erstellen.
 
 
 
     
 
forum/regeln/regelvorschlag_fundmengen.txt · Zuletzt geändert: 27.11.2016 00:24 (Externe Bearbeitung)