Simulationsablauf

  1. Initialisierung einer Welt. Alle Objekte und Akteure sind Gizmos und werden instanziert.
  2. Ein Actor beginnt den Kampf mit einer Attacke (Ansagen von Attacken muss außerhalb des Kampfs möglich sein).
    • ⇒ Ein RDZ wird initialisiert mit dem Angreifer und dessen Aktion als einzigem Inhalt.
    • ⇒ Die anderen Actors werden benachrichtigt über den Beginn eines Kampfes (Insbesondere der Angegriffene). ⇒ Jeder der Eingreifen will tut dies jetzt mit einen Initialtivewurf (Platzierung im RDZ)
    • Die Aktuere müssen jetzt beginnen sich „Gedanken“ über ihre nächste Aktion zu machen. (Die passenden Ansagen sollten platziert werden, wenn diese Gedanken fertig sind. Ist dies tatsächlich paralleisierbar? Die RDZ-Auswertung wird viel schneller sein, als die Ansagelogik der Actors. An welcher Stelle muss das RDZ warten?)
  3. Was passiert, wenn ein Actor, der bisher nicht am Kampf beteiligt war, gegen einen im Kampf beteiligten eine Attacke ansagt? Wird dann ein neues RDZ begonnen? Werden die RDZ gemerged?
  4. Es sollte möglich sein ein RDZ mit vielen Kämpfern zu trennen, falls einzelne Kämpfe keinen Einfluss aufeinander haben. Brauche ich nicht einfach für jedes Kämpferpaar eine eigenes RDZ? Die RDZ müssen sich gegenseitig warten lassen können, um ungültige Abhängigkeiten zu vermeiden. → Sehr verwirrend.
  5. Wann endet der Kampf? Mein Vorschlag wäre ein End-Event schon bei der Initialisierung zu speichern, welches als Zeitpunkt im RDZ den letzten Zeitpunkt hat und damit zwangsläufig immer nach hinten rutscht. Wenn dieses Event auferufen wird, endet der Kampf.

Nur so ein paar Gedanken… — Jonny 2008/12/03 16:38

Melde dich an um einen Kommentar zu erstellen.
 
 
 
     
 
engine/simulationsablauf.txt · Zuletzt geändert: 27.11.2016 00:24 (Externe Bearbeitung)